My American Year

Eldoras Trainings School for Boys

Am letzten Freitag habe ich mich in eine Art von Jugendstrafanstalt gewagt. Wenn also junge Menschen sich dazu entschließen eine schwere Straftat wie Mord zu begehen, kommen sie vor Gericht. Dort wird dann entschieden ob sie ins Gefängnis kommen oder in eine sogenannte Trainings Schule, in der sie dann 1 Jahr schlafen. Sie gehen zur Schule und lernen wie sie ihre sozialen Fähigkeiten erlangen. Also quasi eine Art Jugendstrafanstalt. Meine "Tante" Pat" arbeitet dort. Und ich wurde von ihr gefragt, ob ich denen nicht ein bisschen von Deutschland und unserer Kultur erzählen möchte. Keine Schule und anstatt irgendwelchen schwer strafbaren Jugendlichen von Deutschland erzählen- nichts wie hin! Ich bin also dort hingefahren und Pat hat mir erstmal einen Visitor Pass gegeben, mit dem ich mich total VIP gefühlt habe. Bedenkt bitte, dass diese Jungs seit einiger Zeit kein junges Mädchen mehr gesehen haben, was dann der Grund dafür war, dass ich mich sehr schlüssig kleiden musste. Nachdem ich also meinen Pass hatte, hat Pat mich in den Raum geführt wo diese Jungs schlafen. Dieser Raum ist riesengroß und grau. Überall sind Betten mit hauchdünnen Matratzen aufgestellt und ganz vorne ist ein Tisch mit einem Stuhl. Dort setzt sich dann der Aufseher hin. Die Jungs sind nach Levels aufgeteilt. Alle 10 Wochen, die sie schon in dieser Schule sind kommen sie in ein neues Level. Du erkennst in welchem Level sie sind an den Farben ihres Pullovers. Jungs, die weg gerannt sind müssen z.B. orange tragen. Um 13.15 Uhr ging dann meine Präsentation los und ich war super nervös. Aber ich habe versucht das alles mit Humor zu nehmen und zu so zu reden als wären die Kerle meine Freunde, da sie ja in meinem Alter waren. Sie waren super erstaunt, dass unser Führerschein ganze 1.500€ kostet wenn man mal beachtet, dass man hier nur 250€ zahlt. Am Ende sind dann ein paar von denen zu mir gekommen und haben sich super lieb bei mir bedankt. Und abends, als ich nach Hause gekommen bin, habe ich dann von Pat eine Facebook Nachricht bekommen mit "You rock!"

1 Kommentar 8.4.13 00:14, kommentieren

POOOOOOUUUUUUND?

Das folgende ist heute Mittag passiert. Ich hatte mal wieder schneefrei, by the way: ja, das kommt öfter vor wenn man in Iowa lebt, und wusste nicht was ich mit meinem Leben anfangen sollte. Was mache ich also?! Ich schnappe mir mein neues Handy und versuche eine Mailboxnachricht aufzunehmen für all die lieben Menschen, die mich täglich anrufen und ich nicht antworten kann. Was eigentlich nicht vorkommt Wie auch immer, rufe ich meine phone company an, die mich dann nach einer Weile auffordert meine persönliche Nachricht aufzunehmen und danach die pound-taste zu drücken. Es ertönt der Ton, der mir sagt, dass die Aufnahme beginnt und ich fange an zu sagen: "Hey, this is Laura. Please leave a message. Okay. Damn it. Where is the pound-button. Wait. What even is a pound-button. I don't know how to stop this shit. Shelby! Holy crap! I don't know what to do! I'm gonna die! Help me!" (für alle, die des englischen nicht so mächtig sind: "Hey, hier ist Laura. Bitte hinterlasse eine Nachricht. Okay. Verdammt. Wo ist die pound-taste. Warte. Was ist eben eine pound-taste. Ich weiß nicht wie ich diese Scheiße hier stoppe! Shelby! Heilige Scheiße! Ich weiß nicht was ich tun soll! Ich werde sterben! Hilf mir!"). Shelby hat sich dann erstmal vor Lachen nicht mehr einbekommen. Woher soll man denn wissen, dass mit pound-button die RAUTETASTE gemeint ist???? Die Geschichte endete damit, dass das die nette Ansage nach einer Weile meinte "You seem to have a problem. We are sorry about this. Call us later!" und einfach aufgelegt hat. Laura wird verzweifelt zurückgelassen mit einer neuen idiotischen Mailboxansage. Man kann eben nicht alles im Leben haben.

3 Kommentare 31.1.13 03:52, kommentieren

Christmas in Iowa

Christmas in Amerika ist im Großen und Ganzen nicht sooo viel anders als in Deutschland. Was aber anders sind, sind die Namen und die Tage. Christmas Eve, bei uns Heiligabend, wird meistens einfach ganz friedlich mit der Familie verbracht. Vielleicht wird dann ein bisschen was richtig gutes zum Essen gekocht, das war es dann aber auch schon. Ich persönlich war meinen "Großeltern", den Eltern von Shelby, meiner Gastmutter verbracht. Dort haben wir dann gegessen und Shelbys Bruder und seine Familie ist ebenfalls gekommen. Richtig spannend wird es aber erst Christmas Day, dem 25. Dezember. Morgens sind wir in die Kirche gegangen und dort habe ich dann mit meinen Gastschwestern Rachel, Teresa und Courtney vor der ganzen Gemeinde gesungen. Danach sind wir dann nach Hause gefahren und haben alle Geschenke ausgepackt. Teresa war wie ein 7-Jähriges Kind und wollte, dass wir uns alle ganz still irgendwo hinsetzen, damit sie die Geschenke vom Weihnachtsbaum an alle verteilen kann. Außerdem haben wir gewichtelt. Rachel, meine 28-Jährige Gastschwester hat meinen Namen gezogen und mich Wochen vorher gefragt was ich mir wünsche. Ich wollte die Maroon 5 CD haben und als ich sie in ihrem Apartment besucht habe, sah ich eine eingepackte CD. Doch als ich mein Geschenk aufmachte, befand sich darin nicht eine nagelneue Maroon 5 CD. Darin befand sich eine CD von den Songs, die ich am meisten auf der Welt hasse (was Rachel natürlich bewusst war): Die Weihnachtslieder, gesungen von den Chipmunks :D zwar hat Rachel mir später die Quittung gegeben, sodass ich die CD umtauschen kann, trotzdem behalte ich sie lieber. Es ist ein besonderes Geschenk an das ich mich für immer erinnern werde. Außerdem hat sie mir ein Iowa State Shirt geschenkt und Karten für das Iowa State Basketballspiel und damit das Ticket einen Tag mit ihr in Ames, der Großstadt in der sie lebt, zu verbringen und da zu übernachten. Als Weihnachtsessen gab es dann einen Frühstücksauflauf, der aber super lecker war. Die Gans habe ich nicht bekommen Aber nächstes Jahr! Ich hoffe nur das Christkind ist bereit auf mich zu warten....

2 Kommentare 9.1.13 02:25, kommentieren

Getting pulled over

Wie ihr alle wisst, habe ich es ja geschafft meinen permission test zu bestehen. Für diejenigen, die es nicht wissen: Das it hier wie der Führerschein mit 17. Ich musste aber einfach nur 25 Fragen beantworten, 20 davon richtig und schon war ich fertig. Eine davon war wie folgt: "Du fährst im Regen. Was tust du?" A. Ich fahre so schnell wie es geht. B. Ich bremse scharf ab und bleibe stehen C. Ich fahre vorsichtig durch den Regen mit einem gemäßigten Tempo. Hm... schweeeeer :D Wie auch immer habe ich dann den Test bestanden und darf durch die Gegend düsen. Letzte Woche dann bin ich zu meiner Gastschwester in die Großstadt gefahren, die dort zum College geht und habe sie besucht. Als ich dann gegen 11 Uhr nach Hause gefahren bin, bin ich in gemäßigtem Tempo gefahren. Auf einmal kam ein Polizeiauto hinter mir angefahren und hat die Sirenen angeschalten. Ich fahre also, voll in Panik, an den Rand und habe schon gesehen, wie mir mein Schein weggenommen wird. Der Officer steigt aus seinem Wagen und kommt zu mir angelaufen. Er hält mir seine Taschenlampe ins Gesicht und sagt: "Good evening madame. My name is Officer Trent. How are you?" und ich saß da: "Peachy, peachy..." Warum haben sie mich angehalten????`"You got pulled over, because your breaklights are broken." Okay. Meine Bremslichter waren also kaputt und das hat dem lieben Officer wohl ein klein wenig Sorgen bereitet Ich musste ihm trotz allem meine Permission vorzeigen und dann hat er mich fahren lassen. Schlimmste Erfahrung ever!!!!

3 Kommentare 20.12.12 02:10, kommentieren

She scared the crap out of me!!!

Meine Gastmutter Shelby....Ich habe bestimmt schon dem ein oder anderen von euch erzählt wie wunderbar "witzig" Shelby ist. Das folgende hat sich letzte Woche ereignet. Wir waren in West Virginia bei meiner Gastschwester Bridget und haben im Keller geschlafen. Als es dann Zeit zum schlafen wir, bin ich die Treppe runtergegangen und habe mich fertig fürs Bett gemacht. Wir hatten zwei riesige Luftmatratzen- eine für Mark und Shelby, die andere für mich. Weil es im Keller unglaublich kalt war haben wir uns mehrere decken auf unsere Betten gelegt. Während ich mich also schon wundere warum Shelby noch nicht auftaucht und Mark still im Bett liegt, entschließe ich mich also einfach mit meiner Abend-Prozedur fortzufahren. Ich gehe also zu meiner Matratze, beuge mich runter und wird eine meiner Decken von unten rübergeschlagen und eine Frau schreit mich an. Für Leute die mich kennen: Ich hatte einen Herzinfarkt weil ich mich einfach unglaublich erschrocken habe. Ihr könnt es euch wahrscheinlich schon denken: Es war Shelby die sich unter eine meiner Decken versteckt hat. Danach konnte ich nicht mehr einschlafen!

3 Kommentare 6.12.12 05:09, kommentieren

Let's (Barn) Dance!

Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt lebe ich in Iowa natürlich nicht in einer Großstadt, sondern auf dem Land. Und wie es sich nun mal für die "Countryside" in Iowa gehört, wird ordentliche Countrymusik gehört. Und wo macht man das besser als in einer Scheune, mit Heuballen und Cowboystiefeln? Willkommen zum Barn Dance! Dieser findet hier einmal im Monat in einer Scheune statt. Dort kommen die ganzen Farmer und ihre Familien hin, perfekt angezogen wie echte Cowboys (die Frauen tragen große Glitzer-Gürtel), und verbringen dort ihre Zeit. Wir haben eine Band die die ganzen Lieder spielt (meine Gastschwester Rachel spielt übrigens Gitarre dort) und nimmt von jedem gerne Musikwünsche entgegen. Rachel hat einen Soloauftritt in dem sie "Imagine" von Paul McCartney singt und obwohl sie schon längst ihren Soloauftritt gegeben hat laufe ich später noch einmal hin um mir diesen Song zu wünschen. Was soll ich sagen? Wenn ich meinen Zucker brauch, dann brauche ich ihn Und nun kommen wir zum Höhepunkt :F: Der Square Dance! Ja, ich habe hier gelernt wie man Square danct und wisst ihr was? Es macht unglaublich Spaß! Zu den fancy Liedern tanzen wir also Square Dance und zu den etwas langsameren schwingen die Pärchen das Tanzbein. Oh, eine Sache muss ich noch erwähnen: An einem Barn Dance hast du die beste Möglichkeit dich kostenlos dick zu essen, weil einfach jeder etwas mitbringt und Hamburger natürlich auch nicht fehlen dürfen. Welcome to Iowa

16.11.12 04:56, kommentieren

Can we do it again?

Es ist offiziell. Obama ist nun wiedergewählt. Die letzten Wochen waren der Horror! Täglich kamen irgendwelche Anrufe in denen ein Politiker um unsere Stimme gebeten hat und ständig riefen irgendwelche Sprachboxen an, die uns erklärt haben wie viele Fehler Obama gemacht hat und dass mit Romney alles besser wird bzw. andersrum. Auch im Fernsehen war es nicht anders: Ständig Werbung über Wahlen und jeder macht den anderen schlecht. Heute durften wir dann in der Schule als Schüler wählen, einfach um zu sehen wen unsere Schule als neuen Präsident sehen will. Nun kam gerade die Nachricht, dass Obama nun gewonnen hat. Und ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich fand ihn ehrlich gesagt relativ sympathisch, jedoch lese ich die ganze Zeit auf Facebook von all meinen amerikanischen Freunden, dass sie Angst haben vor dem was von Obama kommt und ich glaube ich falle jetzt auch in dieses Panikschema ohne genau zu wissen was hier los ist Ich bin gespannt ob ich in meiner Zeit hier etwas von dem was Obama dieses Mal ändern möchte mitbekomme...

1 Kommentar 7.11.12 06:10, kommentieren